teilen:

Flaschen

von | Jun 6, 2021

Sind jetzt die Flaschen leer oder voll? Natürlich hängt alles vom Auge des betroffenen/besoffenen ab. Wenn der Drang da ist, noch mehr zu haben, dann sind die leer. Für mich sind die voll.

In der Pandemie Zeit habe ich Phasen, wo ich doch paar Bierchen oder Flasche Wein intus habe. Es ist ok, doch am nächsten Morgen fühle ich mich wie ein Stück vertrocknetes Brot, der über Nacht vergessen auf dem Tellerrand lag. Es ist eine physische Lähmung oder Trägheit da, die nur durch nachhaltig, positivem Gedankengut oder purem Aktionismus aufzubrechen ist.

Auf Sport oder Sex kann immer zurückgegriffen werden, deswegen empfehle ich nach einem nebligen Abend, morgens sich eine runterzuholen und einen Vorsatz im Kopf zu formulieren, nie wieder zu trinken. Damit hat man bis zu der nächsten Flasche einen idealen Gedanken gut im Kopf und die Wellt ist für diesen Moment doch voller Flaschen.

Weitere Blogbeiträge

All-forgiving feminism

All-forgiving feminism

Autorität des russischen Mannes

Autorität des russischen Mannes

Flaschen

Flaschen

31 Analog Collagen

31 Analog Collagen